Mit dem “WAX” Bus ging es für 2$ (ca. 1,60 Euro) pro Person vom Flughafen in Richtung Downtown. Im GOLD SPIKE quartierten wir uns für drei Nächte ein und waren sehr zufrieden mit unserer Wahl. Im Flugzeug gab es mal wieder weder Getränke noch etwas zu Essen. Somit machten wir uns erstmal auf um uns etwas zu besorgen. Wir schlenderten die Fermont Street entlang und waren im geschäftigen Downtown und seinen Casinos unterwegs. Auch das berühmte „Heart Attack“ ist für manche ein Begriff und liegt bei uns um die Ecke. Hier wirst du in ein OP-Krankenhaus-Hemd gesteckt und von verkleideten Krankenschwestern bedient. Die Gerichte sind mehr als Kalorienreich und werden teilweise sogar noch mit Fett übergossen. Hier ist der Name Programm.

Das war uns zu viel. Wir suchten uns ein Casino und haben etwas von Burger gelesen. Den wir uns auch gönnten. Mhhh…in einer leckeren Laugensemmel. Nachdem wir unsere Bäuche gefüllt hatten, gingen wir zurück und schliefen erstmal ne Runde. Ausruhen. Morgen hat der Andy Geburtstag und wir wollten im Casino ein wenig reinfeiern. Also ging es erholt und mit Spielgeld auf die Suche nach dem geeigneten Glücksspiel. Wir blieben am Roulette Tisch stehen und fanden Gefallen daran. Sobald du im Casino mitspielst sind die Getränke, was auch immer du bestellst, gratis. Klar, die wollen, dass du bleibst und dein Geld lockerer sitzt. Am Roulette Tisch waren wir eine witzige Truppe und es machte riesen Spaß zu setzen. Mit einem relativ geringen Betrag hielten wir einige Stunden am Tisch durch. Wir feierten in Andys Geburtstag rein und mussten irgendwann nach Mitternacht doch aufgeben. Das Geld war futsch, aber dafür hatten wir ein kleines Räuschlein.

Am nächsten Tag kurierten wir erstmal unseren Kater aus und schliefen lange.

– Katerfrühstück!

Danach ging es mit dem Bus zum Strip. Viva Las Vegas!

Für 8$ (ca. 6,50 Euro) kannst du 24 Stunden lang den Bus benutzen. Wir haben beide bei einer Befragung über das Bussystem mitgemacht, zur Belohnung gab es jeweils ein Ticket for Free! OLE! „DEUCE“ Buslinie fährt von Downtown zum Strip und wieder zurück. Super easy. Zum Abschluss gab es noch das berühmte Springbrunnen Finale vorm Bellagio Casino.

Andys Geburtstag war richtig schön und wir hatten beide einen tollen Tag in Vegas.

Wieder mal ausgeschlafen und fast den Check out verbummelt. Es geht weiter. Heute Abend fliegen wir noch auf die Bahamas. Dort ist es extrem teuer und es wird geraten, bereits Lebensmittel mitzubringen. Wir werden dort ein kleines Apartment beziehen und können somit auch selbst kochen und uns versorgen. Wir besorgten uns ein paar Lebensmittel und günstiges Toastbrot für die Schweine auf Great Exuma. Im Super Burrito haben wir dann noch den besten Burrito der Welt verputzt! Auf dem Rückweg kamen wir noch an der White Chapel vorbei. Verrückt. Du kannst tatsächlich mit dem Auto durchfahren wie bei McDonalds und dich dann durch das Fenster trauen lassen. Für alle die Durchbrennen wollen und es schnell gehen muss. Wir sahen ein Brautpaar und erinnerten uns gleich an unsere kürzliche Trauung zurück. Ach.

Da wir noch etwas Zeit und Spielgeld hatten, setzten wir uns nochmal an den Roulette Tisch. Etwas verloren, bisschen was gewonnen. Was solls, that´s Vegas Baby.

 

Warst du schon mal in Vegas? Wär das was für dich?